New York City und Five Boro Bike Tour

Natürlich fallen jährlich tausende von deutschen Touristen über New York City ein, die danach dann alle Urlaubsschnappschüsse und Erlebnisse auf ihre Facebook oder sonst welche Seiten stellen. Wie könnte ich dagegen konkurrieren?

Also, hier sind die üblichen Schnappschüsse, und, um dem Motto der Seite treu zu bleiben und auch einmal etwas zu zeigen, was es sonst nicht so oft zu sehen gibt, New York City einmal von der Fahrradperspektive aus gesehen, weil ich in 2012 das Glück hatte, die Five Boro Bike Tour mit zu machen.

Der Überblick vom Rockefeller Center
Verschaffen wir uns aber erst einmal einen Überblick. Die Aussichtsplattform auf dem Rockefeller Center ist ein toller Platz dafür.

Die Five Boro Bike Tour
Willkommen zur größten Fahrradveranstaltung in Nordamerika! Mehr als 30,000 Radler drängeln sich auf einer 60 Kilometer langen Route quer durch New York City. „Boro“ kommt eigentlich von „Borough“, also wörtlich „Bezirk“ oder auch Stadtteil, und die Tour geht durch alle fünf Boroughs von New York. Das sind Manhattan, Bronx, Queens, Brooklyn und Staaten Island. Bei der Masse von Teilnehmern ist, wie in Städten so üblich, öfters Stop-and-Go angesagt, aber zumindest ohne giftige Abgase.

Während der Tour hat man die Gelegenheit, New York aus Perspektiven zu sehen und zu fotografieren, die sonst nur wenigen Menschen zugänglich ist, wie zum Beispiel von den Brücken.

Die Verrazano-Narrows Bridge von Brooklyn nach Staten Island war der größte Anstieg auf der Tour. Von ihrer Eröffnung 1964 bis 1981 war sie mit einer Spannweite von 1300 Metern die weltgrößte Hängebrücke.

Dies und Das
Noch ein paar Impressionen aus New York City.

In Long Island City in der Nähe des Court Square liegt New Yorks Zentrum für zeitgenössische Kunst.

Da ist zum einen das PS1, eine Außenstelle des Museum of Modern Art (MoMA), mit ständig wechselnden Installationen experimentierfreudiger junger Künstler aus aller Welt. Darüber hinaus finden dort auch regelmäßig Konzerte und andere Aufführungen statt. PS1 steht übrigens für Primary School One, weil das Gebäude früher eine Schule beherbergte.

Zum anderen liegt gleich gegenüber das 5Pointz Aerosol Art Center. Hier haben auf einem alten Fabrikgelände die Graffiti-Künstler ihre Spielwiese gefunden. Begleitet werden sie von Street Dancern, die dort ihre Künste zum Besten geben.

Die High Line ist eine ehemalige Hochbahntrasse, die in einen Park umgewandelt wurde. Ein zwei Kilometer langer und toll gemachter Park auf Stelzen ist schon recht einmalig, daher tummeln sich hier die Touristen, und es ist ratsam, den Besuch nicht unbedingt auf ein Wochenende zu legen.