Geier und Wellen am Point Pelee


Wie schon im Jahr davor, hat es mich auch in diesem Oktober 2021 zum Eriesee gezogen. Dort dauert der Sommer etwas länger als in Toronto, und Fahrradtouren sind selbst im Oktober ohne aufwendige Bekleidung immer noch möglich.

Kanada assoziieren die meisten Menschen mit Nordpol und arktischer Kälte, aber viele wissen nicht, wie weit südlich sich Kanada eigentlich erstreckt. Point Pelee ist Kanadas südlichster Punkt, liegt auf dem 42. Breitengrad, und ist somit auf gleicher Höhe wie Rom und Madrid.

An der Spitze steht dieses metallene Ungetüm, von wo aus Besucher tolle Ausblicke auf den „Tip“ und Kanda’s Festland haben.

Der „Tip“ sieht jedes Jahr je nach Wasserstand des Eriesees anders aus. In diesem Jahr ist Kanadas südlichster Zipfel komplett von Vögeln eingenommen. Dort treffen Wellen von zwei Seiten aufeinander, und Schwimmen ist wegen der starken Stömungen strengstens verboten. Aber die Wellen sind an windigen Tagen schon ein schönes Schauspiel.

Am Strand traf ich auf eine Horde Geier, die mich erst einmal interessiert begutachteten. Als ich mich dann doch bewegte, haben sie sich enttäuscht davon gemacht.

Bis in den 1960ern gab es auf Point Pelee noch einen Bauernhof. Kaum zu glauben, dass hier einmal Äpfel und Spargel wuchsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.